fbpx

Gesunder Lebensstil – Die 7 Prinzipien, mit denen Du Deine Gesundheit erhältst

Die meisten Menschen denken, dass es sich bei einem gesunden Lebensstil im Wesentlichen „nur“ um Ernährungsthemen handelt. Dabei geht es in Wirklichkeit doch um weit mehr Dinge als „Essen“. Welche das genau sind, erfährst Du, wenn Du weiterliest…

Seit Jahrtausenden haben Menschen verschiedener Kulturen erkannt, dass es einige grundsätzliche Prinzipien gibt, die zu einem gesunden und vitalen Lebensstil führen. Zahlreiche Studien und Untersuchungen kommen zum gleichen Schluss. Es gibt erstaunliche Gemeinsamkeiten bei den ältesten und zugleich gesündesten Kulturen auf diesem Planeten. Je nach Aufteilung landet man bei sieben bis neun Grundprinzipien. 

Besonders die ersten sieben davon möchten wir Euch im Einzelnen nachfolgend kurz und knackig erläutern. (Zu jedem Einzelnen dieser Prinzipien ließe sich jedoch bereits ein eigenständiger Artikel verfassen. Doch bleiben wir zunächst einmal bei der Kurzform…. Wir brauchen ja noch Material für später… 😉)

An dieser Stelle sei bereits ausdrücklich betont, dass die 7 Prinzipien nicht nur dafür sorgen dass Du gesund bleibst, sondern auch dazu führen wieder gesund werden zu können! Es geht hier also nicht „nur“ um einen netten Lifestyle-Trend sondern tatsächlich um viel viel mehr. 

Die folgenden Prinzipien bilden somit die Basis der Heal Thy Self Bewegung für ein gesundes Leben.

Auf gehts…

1. Luft & Meditation💨  HTS_Luft_Absolute-Heilkraft

Nimm einen tiefen Atemzug … und atme aus.
Nimm noch einen tiefen Atemzug … und atme wieder aus….

Tiefes Einatmen durch die Nase, in den Bauch (Bauchnabel) und wieder aus durch den Mund ist tatsächlich die gesündeste Form zu atmen. Dein Körper wird mit Sauerstoff versorgt, vitalisiert und sogar alkalsiert (d.h. entsäuert).
Ob im Wald, der freien Natur oder auch Zuhause.

Wenn Du tief atmest, willst Du möglichst frische, saubere Luft atmen. Also besorge Dir am besten einige Pflanzen. Diese entgiften auf natürliche Weise die Luft um uns herum. Studien haben gezeigt, dass bestimmte Pflanzen beispielsweise Giftstoffe wie Benzol, Formaldehyd, Trifluorethylen und zahlreiche Arten von weiteren Chemikalien eliminieren, die sich in unserem Zuhause und der Umfeld befinden.

Scheidenblatt/Friedenslilien (Spathiphyllum), Areca Palmen und die Efeutute sind fantastisch für diesen Zweck. Bogenhanf (auch Beamtenspargel genannt) gibt des Nachts sogar Sauerstoff in die Umgebung ab und versorgt uns so während wir schlafen mit einer extra Portion. Am besten direkt ins Kinderzimmer mit dieser Pflanze. Die amerikanische NASA hat übrigens ausführliche Studien mit diesen Pflanzen durchgeführt. Doch dazu bei Zeiten mehr in einem anderen Blogartikel.

Tatsächlich geht es aber um weit mehr als „nur“ Sauerstoff in Deinen Körper zu transportieren…

Neben dieser einfachen Atemmeditation empfehlen wir Euch ohnehin auch tiefergehende Meditationstechnicken zu üben und in Euren täglichen Alltag einzubauen. In diesem Zuge solltet Ihr Euch unbedingt mit den Inhalten von Dr. Joe Dispenza, Dr. Bruce Lipton aber auch Christina von Dreien sowie dem Thema „Kundalina Yoga“ auseinander setzen, informieren und belesen.
Daraus resultierende Dinge wie Liebe und Dankbarkeit spielen eine herausrragende Rolle für jede körperliche und geistige Gesundheit und Gesundung.

Nachfolgend findet Ihr übrigens eine kleine Atemmeditation (7R7 „Seven rounds of seven“) als MP3 zum Anhören und Herunterladen. Sie dauert keine 5 Minuten und verbessert Eure Atmung und Euren Entspannungszustand enorm.
Ihr könnt sie eigentlich jederzeit und überall durchführen. Im Büro, beim Autofahren, auf dem Sofa, im Garten oder auf dem WC 😉
Täglich durchgeführt, intensiviert und verbessert Ihr eure Tief-Atemtechnik und entspannt Euch wieder. Ich selbst führe Seven-Rounds-of-Seven – je nach Situation und Tag – manchmal 3 bis 4 mal Tag – mit geschlossenen Augen – durch.

MP3 Kurz-Atemmeditation „Seven rounds of seven“ »»» 

…oder auf Youtube ebenfalls zu finden:

 

2. Wasser💧 hts_wasser

Hydration; Trinke jeden Morgen als erstes ungefähr einen Liter Wasser – direkt nach dem Aufstehen.  Damit werden Dein Verdauungssystem und Dein Körper optimal versorgt. Erstens bist Du schneller fit für den Tag und zweitens wirst Du so Deine Verdauung in Schwung bringen –  oder doch meist zumindest  ein kleinen „Pups“ ertönen lassen. Ist erst einmal alles draußen, fühlst Du Dich auch direkt besser.

Wir empfehlen Euch, einen Liter Wasser je 22kg Körpergewicht pro Tag zu trinken. Für mich (knapp 70kg) bedeutet das somit ca. 3,5 Liter pro Tag. Allerdings esse ich zusätzlich noch eine Menge Früchte mit hohem Wasseranteil, wie z.B. Wassermelonen, Papaya und andere Dingen, die mich mit guter Flüssigkeit versorgen.

3. Sonnenschein☀️ hts_sonne_Absolute-Heilkraft

Ab in die Sonne für 20-30 Minuten (je nach Breitengrad – aber auf jeden Fall mindestens in Deutschland) – und zwar OHNE Sonnenschutzmittel!  Macht Euch bitte nicht als erstes unnötige Gedanken über einen theoretischen Sonnenbrand. Natürlich sollt Ihr Euch keinen Sonnenbrand einfangen, das wäre nicht sinnvoll!
ABER: Steigert ggf. langsam und experimentell Eure Sonnenzeiten. Ich selbst (blond) habe in Australien, auf Bali und natürlich im Münsterland ganze Tage in der Sonne verbracht (nicht selten bei UV-Index 11 und höher) und kann Euch berichten, dass mit gesunder Ernährung und etwas Kokosnussöl auch nach einigen Stunden im Freien keine Hautrötungen auftraten. Ganz im Gegenteil – ein gesunder Teint.

Übrigens, auch Nährstoffe die Du Deinem Körper zuführst, haben Auswirkung auf Deinen Haut-Selbstschutz. Die Antioxidantien von Früchten und Gemüsen verhindern umfassender als du glaubst eine „Oxidation“ durch die Sonne.
Zwischen Oktober und April hast Du in Deutschland jedoch kaum eine Chance, nennenswert Vitamin-D aufzubauen. Dann wäre möglicherweise entweder ein Vitamin-D-optimiertes Solarium oder ein Nahrungsergänzungsmittel in Form von Vitamin-D-Tropfen denkbar. Bitte aber erst nach einem Bluttest. Es macht meist keinen Sinn, solche Dinge auf Verdacht zu nehmen, wenn Dein Pegel hoch genug ist. Zu guter Letzt geht es beim Sonnenlicht übrigens auch um das Wohlbefinden und Steuerung Deines kompletten Hormonsystems mit zahlreichen Körperprozessen. 

4. Bewegung💪🏻 hts_bewegung

Bewege Deinen Körper. Leben ist Bewegung. Finde einen Sport oder etwas das Du liebst und mach es einfach. (Just Do It – wie eine bekannte Sportmarke nicht umsonst sagt). Du solltest als unterste Grenze am besten jeden Tag 30-45 Minuten schnell und zügig gehen. (Joggen ist natürlich auch in Ordnung, aber keine Pflicht). Dein Lymphsystem, Deine Blutparameter, Dein Geist, Dein Hormonsystem – kurzum… Dein gesamter Körper wird es Dir danken.
Auch morgentliche Yoga-Routinen (z.B. Shake’n Bake sowie die 5-Tibetan Rites bzw. 5-tibetanischen Rituale sind ganz wundervoll für den Start in den Tag. Sie überfordern Dich nicht und sind in 10-20 Minuten erledigt. Probiere es aus.)

5. Slow-Food oder Vollwertkost🍏 hts_slow_food_Absolute-Heilkraft

Auf englisch klingt das irgendwie besser „plant based wholefood“ (Vollwertige Pflanzenkost). – Aber was bedeutet das eigentlich?

Vollwertig – Das bedeutet, die Nahrung wurde nicht gekocht, nicht verarbeitet und es wurde nichts hinzugefügt. Keine künstlichen Süßungsmittel und Farbstoffe, keine Transfette und Konservierungsmittel und auch keine Genveränderungen. Übrigens auch Nahrungsergänzungsmittel (auch nicht die aus Biopflanzen extrahierten) sind keine Vollwertkost! (Luftgetrocknetes oder Gemahlenes kann man dagegen durchaus durchgehen lassen.)
Ein ganzer Apfel🍏 ist slow-food (oder Vollwertkost). Es ist und bleibt ein Apfel als Gesamtheit. Und das ist mehr als die Summe seiner Einzel-Bestandteile.
Auch Wassermelone🍉, Mango🥭 oder Karotten🥕. Du siehst sie Dir an und weißt was es ist. Wenn Du also direkt sehen und erkennen kannst, was es ist, handelt es sich auf jeden Fall um „Whole food“ – wie die englische Sprache sehr schön zum Ausdruck bringt.

Whole-Food ist perfekt und enthält alles, was Dein Körper braucht. Iss so frisch und soviel davon, wie Du kannst, am besten mindestens 60% frische Früchte, Salate und Gemüse. Wenn Du wirklich zu einem gesundem Lebensstil wechseln willst steigere Dich auf 80% und Du wirst beginnen zu fliegen…

Wenn Du Dir vornimmst, ein Superheld zu werden, iss 100% frische Früchte und Gemüse….für immer und darüber hinaus!! 💪🏻🦸🏻‍♂️

 

6. Beziehungen❤️ hts_beziehungen

Wir glauben, wenn Du die obigen Dinge beherzigst, wirst Du automatisch bereits viel zufriedener und gesünder sein. Und das wird sich danach auch positiv auf Deine bestehenden oder neue Beziehungen auswirken. Fokussiere Dich auf Deine Beziehung zu Mitmenschen und tue etwas, um diese zu intensivieren. Alle der ältesten Kulturen auf der Erde zeichneten sich nicht zuletzt durch ein intaktes, engagiertes, wechselseitiges, soziales Miteinander und erfüllende Beziehungen aus.

7. Leidenschaft🔥 hts_passion_Absolute-Heilkraft

Habe eine Leidenschaft in Deinem Leben und teile diese mit anderen Menschen. Tritt damit auch gerne in die Welt hinaus. Du merkst vielleicht gerade, was unsere Leidenschaft geworden ist, während du diese Zeilen liest. Wir möchten unsere Erfahrungen mit der Welt und anderen Menschen teilen.

Luft, Wasser, Sonne, Bewegung, Vollwertkost, Beziehungen und Leidenschaft. Arbeite an diesen Dingen Schritt für Schritt – jeden Tag ein bisschen. Beginne zum Beispiel zu Meditieren und achte auf einen guten Schlaf.  Und das wäre somit die inoffizielle Nummer acht: Schlafe tief und ausreichend😴, um Deine Batterien wieder aufzuladen. Daraus schöpfen wir täglich neue Energie.

Die inoffizielle Nummer 9, wollen wir aber auch nicht vergessen:

Nimm deine Gesundheit (und Dein Leben) selbst in die Hand🚀 und überlasse sie nicht anderen.
(Wer das Bestseller-Buch „Die Entscheidung liegt bei Dir“ von Reinhard K. Sprenger kennt und mag, weiß, was das alles bedeuten kann.)

Beginne mit kleinen Anpassungen, um zu einem gesunderen Lebensstil zu gelangen. Nicht zu viel auf einmal. Du wirst dich recht schnell gut, dann besser und später fantastisch fühlen! Versprochen!

Komme doch einfach immer wieder einmal zu diesem Blogartikel und sieh dir die verschiedenen Grundsätze nochmal an:
Luft, Wasser, Sonnenschein, Bewegung, Slow-Food, Beziehungen und Leidenschaft.

Tanze. Bewege Deinen Körper. Teile Deine Liebe, öffne Dein Herz und Du wirst Dich unglaublich fühlen – und oft auch andere mitziehen.
Alle Menschen, die diese Regeln für sich umgesetzt haben, bestätigen es (wir auch): Niemals zuvor im Leben war es besser!

Abschließend nochmals kompakt zusammengefasst:

    • 1. Gesundes Leben dreht sich nicht nur darum, was Du isst.
    • 2. Lebe die sieben Prinzipien der Gesundheit: Luft & Meditation, Wasser, Sonnenschein, Bewegung, Slow-Food, Beziehung und Leidenschaft.
    • 3. Sorge jede Nacht für ausreichenden, guten Tiefschlaf.
    • 4. Nimm Deine Gesundheit selbst in die Hand und überlasse sie niemals anderen.
  •  

Also, heilt Euch selbst und bleibt gesund!

Wir lieben Euch – Viel Erfolg mit Eurem Lebensstil und viele Grüße aus dem Paradies.

Heal Thy Self Germany by Jörg und Melanie

7 Rounds of 7 – die schnelle Atemmeditation

Seven rounds of seven – hier herunterladen oder anhören…

7 Kommentare zu „Gesunder Lebensstil – Die 7 Prinzipien, mit denen Du Deine Gesundheit erhältst“

  1. Pingback: Warum und wie eine Darmreinigung (Colon Cleanse) auch für dich gut sein kann • Absolute Heilkraft🌱 %

  2. Pingback: Der historische Weg zur optimalen Ernährung • Absolute Heilkraft🌱

  3. Pingback: In nur drei Tagen Wasserfasten dein komplettes Immunsystem regenerieren • Absolute Heilkraft🌱

  4. Super spannend und schön, dass ihr die Aspekte Beziehungen und Leidenschaft mit in die List aufgenommen habt. Gerade wenn man sich schon sehr viel mit einem gesunden Lebensstil beschäftigt, vergisst man oft schnell, wofür man eigentlich gesund sein will. Toller Beitrag! 🙂

  5. Herzlichen Dank für Dein Feedback. Das freut uns zu lesen.
    Und in der Tat, versuchen wir (und oft gelingt es auch ziemlich gut) jeden einzelnen Tag danach zu leben… Genaugenommen fehlt uns sogar etwas, wenn wir es mal nicht schaffen sollten….. 🙂

    1. Ja, das ist nicht immer leicht und auch etwas typabhängig. Wir werden zu gegebener Zeit auch persönlich begleitende Coachings anbieten. Damit gibt es große Erfolge. (Und krank sein wäre ja auch nicht wirklich leichter…)

Kommentar verfassen