fbpx

Was ist eigentlich gesundes Wasser und wo bekomme ich es?

Lebenselixier WASSER und seine Qualit├Ąt

Was landet eigentlich in welcher Menge und Qualit├Ąt alles so auf und vor allen Dingen in unserem K├Ârper? Diese Frage bewegt uns seit Beginn unserer pers├Ânlichen Gesundheitsreise (die ja letztlich aufgrund einer schlimmen Erkrankung begann) immer wieder. Schnell wurde deutlich, dass wir uns eine ganze Menge Dinge dringend n├Ąher anschauen mu├čten. Was uns aber zun├Ąchst am Wichtigsten erschien, war unser Trinkwasser. In diesem Artikel werden wir uns nun also dem Wasser – eines der 7 Prinzipien der Gesundheit – widmen…

Warum erschien uns das Thema als so wichtig? 

Der menschliche K├Ârper besteht bekannterma├čen zu 60 bis 80% aus Wasser. Dieses Wasser ist an jedem einzelnen Stoffwechselvorgang in unserem K├Ârper beteiligt und damit an einem Gro├čteil unserer Energieversorgung. Da jeder Mensch bis zu 3 Liter Wasser pro Tag ├╝ber Lunge, Nieren, Darm und Haut verliert, ist es umso wichtiger, t├Ąglich ausreichend Wasser wieder zuzuf├╝hren.

Damit der K├Ârper seine Entgiftungsfunktionen optimal nutzen kann, wird eine Menge von 1 Liter pro 22 kg K├Ârpergewicht Fl├╝ssigkeitszufuhr empfohlen. Unter diesem Aspekt wurde das Thema Trinkwasserqualit├Ąt schlagartig noch wichtiger, als wir es anf├Ąnglich dachten. Insbesondere, wenn Ihr Euch das einmal bildlich vorstellt, flie├čt also eine ziemliche Menge t├Ąglich durch unseren Hals in unseren K├Ârper.
So stellte sich nun auch direkt eine wesentliche Frage:

Welche Aufgabe genau hat denn eigentlich Wasser im menschlichen K├Ârper?

Kurz und vereinfacht ausgedr├╝ckt ist Wasser – rein chemisch betrachtet – ein L├Âsungs-, Transport- und Reinigungsmittel des K├Ârpers. Es f├Ârdert die Entschlackung (Detox), transportiert N├Ąhrstoffe und beseitigt Abbauprodukte aus dem Stoffwechsel von und zu den Zellen.

Wenn Wasser nun also als Reinigungsmittel fungiert, macht es dann nicht gro├čen Sinn, m├Âglichst reines Wasser zu trinken? Schlie├člich putze ich mein Haus ja auch nicht mit verschmutztem Wasser! Warum sollte ich es dann bei meinem K├Ârper tun?!

Nun gut ÔÇô die Recherche begann und eine gro├če Anzahl von Daten, Meinungen und Studien er├Âffnete sich uns. 

Zu der Qualit├Ąt unseres Wassers fand ich folgende Information, die ich als ├Ąu├čerst aufschlu├čreich empfunden habe:


„Die Bereitstellung von gutem Trinkwasser ist ein Hauptproblem der heutigen Zeit. Mittlerweile gelangen hunderttausend chemischer Stoffe in unsere Umwelt. Allein in Deutschland werden in der Landwirtschaft jedes Jahr 30.000 Tonne Pestizide und Fungizide eingesetzt. Von den verwendeten Substanzen wirken mehr als 280 nachweisbar krebserregend. In unserem Leitungswasser werden bis zu 300 verschiedene Pestizid- und Fungizid-R├╝ckst├Ąnde gefunden. Bis 1992 wurden per Gesetz nur 63 der insgesamt ├╝ber 300 bekannten Pestizide und Fungizide analysiert, obwohl genau bekannt war, dass es ├╝ber 300 Formen gibt. … Als in den letzten Jahren ma├čgebliche Grenzwerte von Fungiziden und Pestiziden ├╝berschritten wurden, hat der Gesetzgeber sogar einfach die Grenzwerte nach oben gesetzt und die Zahl der zu untersuchenden Substanzen von 63 auf 18 reduziert.“

Auszug aus dem Buch „Wasser und Salz“ von Dr. Hendel und Peter Ferreira

Der Gesetzgeber hat die Grenzwerte also „locker“ nach oben gesetzt, weil sie offensichtlich nicht mehr eingehalten werden k├Ânnen? Die Vorgabe der zur pr├╝fenden Substanzen wurde sogar von 63 auf nur noch 18 reduziert?! Wie wertvoll ist dann das Ergebnis der Pr├╝fung?

Das w├Ąre ja vergleichbar mit der willk├╝rlich positiven Vergabe einer Mathenote an einen schlechten Sch├╝ler. Frei nach dem Motto: „Mit 10 Fehlern gab es fr├╝her ein -mangelhaft-, was nicht sch├Ân f├╝r den Sch├╝ler ist. Also ├Ąndern wir die Skala, dass bei 10 Fehlern zuk├╝nftig noch -ausreichend- erzielt wird. Der Sch├╝ler ist nicht schlauer, f├╝hlt sich aber besser.“

Doch schauen wir uns einmal die Grenzwerte f├╝r R├╝ckst├Ąnde im Trinkwasser an.

Nach der deutschen Trinkwasserverordnung darf beispielsweise der sogenannte Leitwert (Gesamtbelastung durch Verunreinigungen) des Wassers bis zu 2.790 Mikrosiemens betragen. 

Dieser Grenzwert wurde jedoch in den letzten Jahren vom Gesetzgeber stark angepa├čt. Lag er im Jahr 1980 noch bei 280 Mikrosiemens, so ist er inzwischen beim 10fachen! – bei 2790 Mikrosiemens angelangt.

Laut Prof. Dr. Vincent gilt ein Wert bereits ab 140 Mikrosiemens als gesundheitlich bedenklich!
Er fand in seinen Forschungen (1950-1974) heraus, dass W├Ąsser mit einer elektrischen Leitf├Ąhigkeit von bis zu 140 Mikrosiemens ideal f├╝r den menschlichen K├Ârper sind. Mit steigender Anzahl enthaltener Fremdstoffe verliert Trinkwasser immer st├Ąrker seine Reinigungskraft.

Zum Vergleich:
Die Trinkwasserverordnung der EU hat einen gesetzlichen Grenzwert von 400 Mikrosiemens, die der WHO von 750 Mikrosiemens. Deutschland schafft es nicht, diese Werte einzuhalten und erh├Âht stattdessen die Grenzwerte kurzerhand! – Der schlechte Sch├╝ler bekommt also einfach eine bessere Note….

Was ist denn eigentlich nat├╝rliches Trinkwasser und wo bekomme ich es her?

Das f├╝r Landlebewesen wie uns Menschen seit Millionen Jahren vorgesehene, nat├╝rliche Wasser ist sogenanntes artesisches Quellwasser (oder geschmolzenes Gletscherwasser). Dieses Quellwasser ist Wasser aus einem nat├╝rlichen Kreislauf.

Es gelangt in Form von Regenwasser auf den Boden und versickert. Von dort aus geht es auf eine lange Reise und „sprudelt“ dann von allein in Form einer Quelle irgendwo wieder aus der Erde heraus. Bei diesem Vorgang wird das Wasser nat├╝rlich durch die verschiedenen Sedimente gefiltert und ist entsprechend rein. Leider wird in der heutigen Zeit kaum noch solches Quellwasser abgef├╝llt und vertrieben. In den meisten F├Ąllen steht zwar Quellwasser auf den Flaschen im Handel, jedoch ist dieses Wasser meist durch eine Bohrung aus der Tiefe an die Erdoberfl├Ąche gepumpt worden. Somit wurde es eben nicht erneut durch die Gesteine beim Aufsteigen gefiltert und ist noch entsprechend st├Ąrker verunreinigt, als es sollte.

Da auch unser Leitungswasser entweder aus der Tiefe kommt oder eben durch Kl├Ąranlagen gereinigt wurde, ist hier die Leitf├Ąhigkeit h├Ąufig deutlich ├╝ber 140 Mikrosiemens. Hinzu kommen noch die Verunreinigungen durch Pestizide, Fungizide, Kontrastmittel, Hormone, Medikamente, Drogen, Schwermetalle und vieles mehr.

Schaut Euch gerne einmal die regelm├Ą├čige Berichterstattung ├╝ber die deutsche Trinkwasserqualit├Ąt an. Diese basieren auf Laboranalysen, die Euch die Stadtwerke meist online ebenfalls bereitstellen. Meistens, ist „fast“ alles super in Deutschland. Gut, hier und dort vielleicht etwas viel Nitrite durch landwirtschaftliche T├Ątigkeiten, aber ansonsten doch ganz okay. Oder doch nicht? Zum Beispiel aufgrund der Tatsache dass gewisse Parameter schlichtweg nicht analysiert werden oder Grenzwerte gar nicht existieren? – Hormone oder Pharmar├╝ckst├Ąnde zum Beispie

All diese Dinge wollten wir auf keinen Fall in unserem K├Ârper haben.

Das eine Glas Wasser ist ja meist auch kein Problem f├╝r unseren K├Ârper. Aber bei z.B. mind. 2-3 Liter pro Tag – 365 Tagen im Jahr – und mind. 20 Jahren w├Ąren das ├╝ber 20.000 Liter, die unser K├Ârper erst einmal durchfiltern muss…

Nach all diesen Informationen stand f├╝r uns fest, dass wir eigentlich nur noch eines dieser besagten, abgef├╝llten, ÔÇ×echtenÔÇť Quellw├Ąsser kaufen wollten. Deren Beschaffung stellte sich hier vor Ort als nicht ganz so einfach heraus und war dann leider auch nur in Plastikflaschen erh├Ąltlich, was ein ganz anderes Thema ist. Also suchten wir nach anderen Alternativen.

Die L├Âsung – Filtersysteme und Umkehrosmoseanlagen

Somit landeten wir zwangsl├Ąufig beim Thema Filteranlagen, da uns diese Option als am sinnvollsten und nachhaltigsten erschien. Wir lasen also erneut jede Menge B├╝cher, um uns m├Âglichst neutral und sachlich einen ├ťberblick ├╝ber die M├Âglichkeiten zu verschaffen. 

Ganz besonders k├Ânnen wir an dieser Stelle das Buch ÔÇ×Trink Dich gesundÔÇť empfehlen. Dort werden die vorhandenen M├Âglichkeiten gut gegen├╝bergestellt.

Wir entschieden uns schlie├člich f├╝r eine fest installierte Umkehrosmoseanlage in unserer K├╝che (unter der Sp├╝le). Diese besteht aus 4 Filtern.

  • Einen Vorfilter, der grobe Verunreinigungen, wie Sand und Rost aus dem Wasser filtert.
  • Der zweite Vorfilter entfernt noch verbliebene, feine Schwebesedimente, bevor das Wasser in den Hauptfilter gelangt.
  • Der Hauptfilter ist eine Umkehrosmose-Membran. Sie ist in der Lage, ├╝bersch├╝ssigen Kalk und unerw├╝nschte (Schad-)Stoffe zu filtern. Auch Bakterien und sogar Arzneimittelr├╝ckst├Ąnde haben hier keine Chance.
  • Der vierte Filter ist ein Aktivkohlefilter (Nachfilter). 

Ohne Filterung starteten wir mit einem Leitwert unseres Trinkwasser aus dem Wasserhahn bei 480 Mikrosiemens.
Nach der Filterung liegen wir nur noch bei 28 Mikrosiemens!
Und vor allem Dingen sind wir nun sicher, dass zuverl├Ąssig Pestizide, Fungizide, Blei, Schwermetalle, Kalk, Nitrat, Hormone und Arzneimittelr├╝ckst├Ąnde herausgefiltert wurden! L├Ąnder in denen Trinkwasser fluoridiert (das gleiche Nervengift wie in der Zahnpasta) und chloriert wird erleben aktuell schon fast einen Boom beim Einbau dieser Ger├Ąte.

Wie sind unsere Erfahrungen mit Umkehr-Osmose-Anlage?

Unsere Umkehr-Osmoseanlage mit den 4 Filtern. Wird kompakt eingebaut unter dem Waschbecken.
  • Wir trinken seitdem viel, viel mehr Wasser. (Das berichten ├╝brigens alle Menschen, die wir getroffen haben).
  • Es schmeckt viel besser und weicher. ­čśő
  • Ich muss den Wasserkocher nicht mehr entkalken *Jipieeeeeh*­čĹŹ­čĆ╗
  • Wir m├Âgen woanders kaum noch Wasser trinken, weil wir zu Hause das beste Wasser haben­čśâ

Viele Freunde und Bekannte wollten ebenfalls mehr dar├╝ber erfahren, auch aus Kostengesichtspunkten. Wir haben dann eine kleine ROI Hochrechnung gemacht, um Kaufpreis und Betriebskosten gegen├╝ber dem Kauf von Wasserkisten in einem 2-4 Personenhaushalt darzustellen.

Fazit: Es rechnet sich sogar noch!!
Schon nach zwei Jahren sind nicht nur die Kosten „drin“. Nein, man spart danach sogar effektiv Geld und das Kisten-Geschleppe, den Gesundheitsvorteil und das gute Gef├╝hl nicht eingerechnet.

├ťbrigens haben wir uns zus├Ątzlich auch noch eine mobile Anlage gekauft. Diese sieht aus wie eine gr├Â├čere Kaffeemaschine und geht mit uns regelm├Ą├čig auf Reisen (z. B. in Hotels oder im Wohnmobil). Das Ger├Ąt hat die gleiche, mehrstufige Filterqualit├Ąt wie der Festeinbau und macht sogar auf Wunsch heisses Teewasser. Wem ein Festeinbau anfangs etwas zu viel erscheint, ist damit auch hervorragend bedient.

Von Halbwissen bis Bl├Âdsinn…

In diesem Abschnitt m├Âchten wir Euch auf einige Aussagen, Verwirrungen und Halbwissen vorbereiten, auf die vielleicht schon einmal gesto├čen seid oder noch sto├čen werdet, wenn ihr selbst recherchiert bzw. in Gespr├Ąchen landet…

Ein Kalkfilter reicht doch aus, um sauberes Wasser zu erhalten?!
Ein Kalkfilter ist kein „echter“ Filter. Eine handels├╝bliche Kalkfilteranlage f├╝r Euer Teewasser allein ist nicht in der Lage, die unerw├╝nschten Schadstoffe, Bakterien oder auch Arzneimittelr├╝ckst├Ąnde aus dem Trinkwasser zu filtern. Sie kann zwar den unerw├╝nschten Kalk entfernen, reduziert jedoch keinen der anderen, viel sch├Ądlicheren Stoffe. Von den dauerhaften Extrakosten (Britta Wasserfilter Patronen o.├Ą.) und geringen Durchflussmengen einmal ganz abgesehen, f├Ąllt das f├╝r uns eher in die Kategorie „Spielzeug“. Spart euch also besser das Geld daf├╝r.

Wir haben in unserem Haus ├╝brigens zus├Ątzlich auch noch eine Kalkfilteranlage im Heizungsraum installiert. Diese filtert ausschlie├člich Kalk mittels eines bestimmten Verfahrens heraus. Nach der Filterung liegt unser Leitwert somit noch immer bei 380 Mikrosiemens.(…haben daf├╝r aber keine Kalkflecken mehr im Haus ­čśë )

Kangenwasser ……ist uns ebenfalls immer wieder mal ├╝ber den Weg gelaufen. Dieses Wasser ist ein basisches Wasser, welches laut Aussagen der Hersteller besondere gesundheitliche Vorteile haben soll. Die Ger├Ąte daf├╝r sind ziemlich teuer und es wird entsprechend Geld damit verdient. Allein deshalb stehen wir dem gesund skeptisch gegen├╝ber… Unserer pers├Ânlichen Meinung nach ist es sinnvoller, den K├Ârper durch gute, pflanzenbasierte Vollwertkost zu alkalisieren. Dabei hilft es, gr├Â├čere Mengen an Obst und rohem Gem├╝se zu verzehren. Diese enthalten viele wichtige s├Ąurepuffernde Mineralstoffe und haben einen hohen Wassergehalt, der die Aussp├╝lung von S├Ąurer├╝ckst├Ąnden aus dem K├Ârper unterst├╝tzt.

Destilliertes Wasser…
Bei Osmosewasser handelt es sich ├╝brigens nicht, wie manchmal angenommen wird, um destilliertes Wasser. Destilliertes Wasser hat einen Mikrosiemens-Wert von nahe Null. Wer m├Âchte, kann sein Osmosewasser ├╝brigens auch wieder mineralisieren. Hierf├╝r gibt es extra Zubeh├Âr.

Wichtige Mineralstoffe im Wasser…

Immer wieder stie├čen wir auch auf die Aussage, dass die im Wasser befindlichen Mineralstoffe doch extrem wichtig seien f├╝r den menschlichen K├Ârper. Selbstverst├Ąndlich ben├Âtigt der Mensch verschiedene Mineralstoffe. Allerdings sollten (und werden) diese in erster Linie ├╝ber die Nahrung aufgenommen und nicht ├╝ber das Wasser. Ein vermeintlicher Mineralstoffmangel, wie manchmal direkt oder indirekt suggeriert wird, z.B. durch zu wenig Mineralstoffe im Mineralwasser ist in 99,9% aller F├Ąlle schlichtweg Bl├Âdsinn und dient bestenfalls als Verkaufs- und Marketingargument. Das Gegenteil ist ├╝brigens der Fall, denn bereits in den 1950er Jahren belegte Prof. Dr. Vincent, dass die Sterberate bei Menschen, die mineralhaltiges Wasser tranken h├Âher lag, als bei Menschen, die mineralarmes Wasser zu sich nahmen.

Hunza-Wasser…
…werden ├╝brigens auch besondere gesundheitliche Effekte nachgesagt. Die Hunza sind ein Volk in Pakistan, das sich bis ins hohe Alter als eines der ges├╝ndesten V├Âlker der Erde ausgezeichnet hat. Viele Wissenschaftler haben die Ursache daf├╝r untersucht und ergr├╝nden wollen. Eine Annahme war eben das besondere Wasser in dieser bergigen Gegend. Sicherlich ist dies ein Faktor von mehreren, da die Hunza vorbildlich die 7-Prinzipien der Gesundheit leben.

„Trinkwasser ist das bestgepr├╝fte Lebensmittel in Deutschland“…

Diese Aussage ist vermutlich korrekt – jedoch ist lediglich das Pr├╝fen des Wasser nicht ausreichend, um eine qualitative, korrekte Aussage zu erhalten.

Wie oben bereits beschrieben, ist nicht nur die Messung von Wasserparametern, sondern vielmehr auch die Betrachtung der zu Grunde liegenden gesetzlichen Grenzwerte relevant. Und genau diese sind unserer Meinung nach in Deutschland eben nicht stimmig, da man aus einem mittelm├Ą├čigen Sch├╝ler mit dem Anheben der Grenzwerte einen Mustersch├╝ler darzustellen versucht.

ASEA Redox Wasser Molek├╝le…

Ehrlich gesagt, k├Ânnen wir hiermit momentan ├╝berhaupt nichts anfangen und sind noch relativ skeptisch. Im Prinzip wird mit gewissen energetischen „Speicher“-Molek├╝len geworben, die die Struktur des Wassers ver├Ąndern und – einfach ausgedr├╝ckt – heilende Botschaften auf Zellebenen ├╝bertragen und/oder beeinflussen sollen. Ich muss allerdings fairerweise gestehen, das wir uns noch nicht ernsthaft und tiefergehend mit dieser Theorie auseinander gesetzt haben. Insofern sei dieser „Trend“ nur der Form halber aufgef├╝hrt.

Seid also kritisch, wenn Ihr das n├Ąchste Mal lest „Das deutsches Wasser super ist“…. es k├Ânnte n├Ąmlich sein, dass man nur ein wenig den Ma├čstab ver├Ąndert hat. Wir bekommen kein Geld oder Sponsoring f├╝r Wasserfilteranlagen. Wenn Ihr aber dennoch mehr zu den Ger├Ąten erfahren m├Âchtet, schreibt uns einfach einen Kommentar oder pers├Ânliche Nachricht. Wir werden diesen Artikel dann ggf. noch etwas erweitern.

Bleibt gesund und bis bald ÔŁĄ´ŞĆ

Heal Thy Self Germany by J├Ârg und Melanie
Heal Thy Self Germany by J├Ârg und Melanie

4 Kommentare zu ÔÇ×Was ist eigentlich gesundes Wasser und wo bekomme ich es?ÔÇť

  1. Guten Tag, ich interessiere mich f├╝r die Filter unter der Sp├╝le.
    Hatte mich zwischenzeitlich auch f├╝r Kangen Wasser interessiert, ├╝berzeugt mich aber nicht wirklich. Die Ger├Ąte sind immens teuer!

    Meine Email-Adresse lautet: ellen.arnoldi@gmx.de.

    Ich bedanke mich im voraus.

    Mit freundlichen Gr├╝├čen

    Ellen Arnoldi

    1. Hallo Liebe Ellen,
      wir haben uns f├╝r eine Anlage von der Firma Wapura entschieden und sind bisher sehr zufrieden damit. Bei dieser Anlage wird j├Ąhrlich ein Filterwechsel mit Wartung durchgef├╝hrt, so dass sichergestellt ist, dass die Wasserqualit├Ąt konstant gut ist. Aus unserer Sicht war das eine wirklich sehr gute Investition.
      Viele Gr├╝├če
      Melanie

  2. Ren├ę Scheid

    Hallo,

    vielen vielen lieben Dank f├╝r eure Seite. Ich wei├č, dass es immens viel Arbeit ist sich dieses Wissen anzueignen und umzusetzen.
    Ich bin „zuf├Ąllig“ auf eure Seite gesto├čen da ich mich Seite einiger Zeit auch mit einer gesunden Lebensf├╝hrung besch├Ąftige.
    Eure Inhalte sind spitze und Shake’n Bake setze ich f├╝r mich schon um.
    Da es f├╝r mich finanziell nicht m├Âglich ist mir im Moment eine Wasseraufbereitungsanlage zuzulegen, m├Âchte ich gerne wissen welchen Anbieter ihr empfehlen k├Ânnt im Bereich der Mobilen Anlagen????

    Beste Gr├╝├če und ein ganz liebes Dankesch├Ân

    Ren├ę

    1. Hallo Rene┬┤ sorry f├╝r die lange Wartezeit zu Deiner Frage.
      Es freut uns sehr, wenn wir einige mit unseren Infos inspirieren k├Ânnen. Toll!
      Und danke f├╝r das Lob!

      Was die Wasserreinigungsanlage betrifft: Ja, der Festeinbau ist teurer, kann sich aber durchaus innerhalb 1 Jahres rechnen. Aber davon abgesehen nutzen wir auch auf Reisen einen mobilen Wasserfillter, der zudem den Vorteil hat auch Warm-/Heisswasser (f├╝r Tee, Babynahrung o.├Ą.) auszuspucken…

      Das Modell das wir verwenden (JG Elegance) wird wohl nicht mehr vertrieben, es gibt aber Alternativen. z.B. den nachfolgenden. Sieht optisch fast identisch zu unserem und hat scheinbar auch die gleichen technischen Parameter, kostet aber nur einen Bruchteil eines Festeinbaus. F├╝r eine Familie mit 1-4 Personen d├╝rfte das – mit minimalen Kompromissen – auch vollkommen in Ordnung sein.

      https://www.amazon.de/tragbar-Umkehrosmose-Installation-produziert-Knopfdruck/dp/B06X9VQRD5/ref=asc_df_B06X9VQRD5/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=309939565081&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=17996785181323787985&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9043745&hvtargid=pla-553660468465&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=61694204076&hvpone=&hvptwo=&hvadid=309939565081&hvpos=1o1&hvnetw=g&hvrand=17996785181323787985&hvqmt=&hvdev=c&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9043745&hvtargid=pla-553660468465

      Eine Alternative ist vielleicht auch diese hier, kennen wir aber nicht aus erster Hand:
      https://www.grueneperlen.com/produkt/osmosefilter-gp-jg-elegance-3-ropot-auftischsystem/

Kommentar verfassen